Faltenbildung

Gesichtsfalten behandeln

Jeder Mensch altert, was an sich nicht so tragisch wäre, wenn sich nicht allerhand Falten wie beispielsweise Krähenfüße, Bindegewebefalten, Mundwinkelfalten, Falten an der Oberlippe, Falten am Kinn etc. tief in das Gesicht eingegraben würden und somit unser biologisches Alter für jedermann sichtbar machen. Die schlechte Nachricht ist, dass jeder früher oder später von Faltenbildung betroffen ist. Doch es gibt auch eine gute Nachricht: mit der richtigen Behandlung und Pflege lässt sich die Hautalterung verlangsamen und Falten reduzieren.

Mit schöner Haut durch den Herbst 1

Mit schöner Haut durch den Herbst

Wind und Heizungsluft sind für die Haut eine enorme Belastung. Beides lässt die empfindliche Gesichtshaut austrocknen; die Faltenbildung wird begünstigt. Die Behandlung der Haut mit Hyaluron ist wichtig. Dieser Stoff kommt natürlich im Körper vor und ist für die Speicherung großer Mengen Flüssigkeit wichtig, wird aber vom Körper stetig abgebaut. In Form einer Tages- oder Nachtpflege wird die Haut optimal mit der nötigen Hyaluronsäure zum Anti-Aging versorgt.

Wenn der Hals das wahre Alter verrät 3

Wenn der Hals das wahre Alter verrät

Es ist schon eine Krux. Da wird das Gesicht tagtäglich gecremt, regelmäßig gepeelt, mit Wirkstoffen versorgt und mit allen möglichen Pflegekomponenten verwöhnt, um das Alter zu kaschieren und immer frisch und gesund auszusehen. Ein Blick auf den Hals genügt, um die Wahrheit dann doch ans Licht zu bringen. Fältchen und unschöne Flecken decken auf, was „Frau“ sonst versucht zu verbergen. Warum ist das so? Und was kann man tun, um einen Ausgleich zu schaffen?