Beauty Blog

Pickel im Alltag bekämpfen

Pickel

Pickel im Alltag bekämpfen

Wir alle kennen und fürchten sie, da sie immer dann kommen, wenn sie am wenigstens erwartet werden – Pickel. Man hat ein Date, ein wichtiges Vorstellungsgespräch oder ein traumhaftes Fest, was bevorsteht und betet, dass sie einen dieses Mal in Ruhe lassen, jedoch gerade dann kommen sie und versauen uns die Tage. Generell ist uns gar nicht bewusst, wie schnell man Pickel im Alltag anzieht. Jedoch gibt es Tipps und Tricks für den Alltag, wie man den Bösewichten vorbeugen kann.

 

Wie entsteht ein Pickel?

Ein Pickel entsteht unter die Haut, dort bilden die Drüsen Talg, eine fettige Substanz. Talg ist generell nicht Schlechtes für unsere Haut, da es die Haut geschmeidig, weich und feucht hält. Gelangen Schmutz, Schweiß oder Bakterien in die Poren, so kann kein Talg mehr austreten und die Pore verstopft. Gleichzeitig schwillt sie an und die angeschwollene Pore ist gefundenes Fressen für weitere Bakterien, da sie ihnen das ideale Umfeld bietet, um sich weiter zu vermehren. Das ist auch der Grund, weshalb es meistens nicht bei einem Pickel bleibt und schnell mehrere entstehen.

 

Was kann man dagegen im Alltag tun?

Finger aus dem Gesicht

Mit den Fingern machen wir die meisten Dinge im Alltag, besonders weil wir gerne auch am Smartphone sind, können sich da allmögliche Bakterien ansammeln. Auch wer regelmäßig sich die Hände wäscht, wird nicht vor den Bakterien beschützt. Wir fassen viele Dinge an, wir öffnen Türen, die schon die verschiedensten Menschen vor uns geöffnet haben und geben sämtlichen Menschen die Hand, weil es sich einfach so gehört. Jedoch können wir nicht wissen, was diese Menschen vorher angefasst haben und wann sie sich das letzte Mal die Hände gewaschen haben. Wir kommen also in Kontakt mit sämtlichen Bakterien, ohne uns davor richtig schützen zu können und dann fassen wir in unser Gesicht, weil vielleicht die Haare nicht richtig liegen oder wir es einfach ohne Grund tun. Schon sind die Bakterien auf unserer Haut und wer anfälliger für Pickel ist, der kommt aus diesem Teufelskreis auch nicht mehr so schnell heraus. Deshalb sollte man sich nicht mit ungewaschenen Händen in das Gesicht fassen, da somit viele Bakterie übertragen werden und schneller Pickel entstehen können.

 

Regelmäßig das Kopfkissen waschen

Bakterien setzten sich während der Nacht auch auf das Kopfkissen, sodass sie auch dort anfangen sich zu vermehren und wenn man dann am nächsten Tag, sich wieder mit dem frisch gewaschenen Gesicht hinlegt, können die Bakterien auch wieder auf das Gesicht wandern. Gerade weil man im Schlaf schwitzt und es warm ist, vermehren sie sich schneller, da es die perfekten Bedingungen für sie sind – feucht und warm. Man muss nicht jeden Tag das Kopfkissen waschen, jedoch sollte man es alle paar Tage, ungefähr zweimal die Woche schon waschen oder austauschen. Wer auf dem Rücken schläft, hat diese Probleme weniger, da sich so die Bakterien nicht so schnell ansammeln und vermehren können.

 

Gute Gesichtspflege

Wer gerne Make-up trägt, sollte darauf achten, dass er jedes Mal danach darauf achtet, dass er sein Gesicht richtig abschminkt und pflegt. Wenn Make-up-Reste auf der Haut bleiben, kann es die Poren verstopfen und ein Pickel kann entstehen. Man sollte niemals mit Schminke auf der Haut schlafen gehen, da die Haut sich in der Nacht schneller regeneriert als am Tag, weshalb die Poren so sehr schnell verstopfen können.

 

Auf die Ernährung achten

Gerade Milch oder Zucker verursachen schneller Mal Pickel als Gemüse oder Obst. Wenn man mal Hunger auf etwas Süßes hat, muss man auch nicht immer Nein sagen, jedoch sollte man auf die Menge achten. Zusätzlich kann man anstatt einem süßen Schokoriegel lieber ein paar Erdbeeren vernaschen, da diese gesund und gut für den Körper sind. Auch fettiges Essen oder Fastfood geben Pickeln einen schönen Startschuss, um sich am Ende immer mehr vermehren zu können. Man muss nicht komplett darauf verzichten, jedoch sollten diese Produkte nicht täglich gegessen werden, da sie generell nicht gut für den Körper sind.

 

Kühlen

Ja, das klingt etwas merkwürdig, aber hilft sehr gut. Am besten kühlt man den Pickel, auch wenn man ihn bisher nur spüren konnte. Erstens tut der Pickel dann nicht mehr so weh, weil die Entzündung gemindert wird und zweitens können die Bakterien sich nicht mehr so gut vermehren, weil es nicht mehr warm und feucht ist.

 

Handy sauber halten

Wie wir schon oben erfahren haben, sind auf dem Handy viele Bakterien. Um genau zu sein, mehr Bakterien als auf einer Toilette, eklig oder? Gerade weil wir unser Handy den ganzen Tag mit uns tragen, alles anfassen und dann wieder das Handy anfassen, sammeln die Bakterien sich auf dem Handy an. Gleichzeitig halten wir es uns auch in das Gesicht, wenn wir telefonieren, sodass die Bakterien sich auf die Haut übertragen. Wir legen unser Handy auch gerne mal auf den Tischen, wenn wir in einem Café oder Restaurant sitzen. Auch dort können sich viele Bakterien ansammeln, selbst wenn dort regelmäßig gewischt wird.



*Biotulin Supreme Skin Gel 100ml, 333,27 € / Daynite24+ 100ml, 138,00 € / UV30 Daily Skin Protection Creme 100ml, 175,55 €
**Senden Sie uns einfach den ungeöffneten Artikel zurück


Ohne Parabene. 100 % natürlich. Für alle Hauttypen geeignet. Keine Tierversuche.

Zahlungsmöglichkeiten
Zahlungsmöglichkeiten