7 Pflegetipps bei trockener Haut

7 sanfte Pflegetipps für trockene Haut

Schuppige, juckende, angespannte Flecken und Risse in trockener Haut können schmerzhaft und leicht entzündlich sein. Trockene Hautflecken treten am häufigsten an unseren Waden und Schienbeinen, an unseren Oberschenkeln, an unseren Armen und an den Flanken unseres Bauchbereichs auf. In unserem Gesicht scheinen die Wangen am anfälligsten für trockene Hautpartien zu sein.

Die Haut kann aufgrund einer Hauterkrankung wie einem Ekzem, aufgrund der trockenen Luft oder aufgrund von Tätigkeiten, die wir unserer Haut antun, wie z.B. das Abwaschen mit heißem Wasser und aggressiven Seifen, trocken werden.

7 Pflegetipps bei trockener Haut

Trockene Haut hat spezielle Ansprüche.

Sie sollten Ihrer Haut täglich eine sanfte, fürsorgliche Pflege zukommen lassen:

  1. Verkürzen Sie die Duschzeit. Man könnte meinen, Wasser sei ein Freund der trockenen Haut, aber das ist nicht der Fall. Zu viel Kontakt mit Wasser, insbesondere mit heißem Wasser, trocknet die Haut aus. Wasser auf der Haut verdunstet und nimmt einen Teil der Oberflächenöle mit, die die Haut ölen und vor dem Austrocknen schützen. Eine Dusche pro Tag ist alles, was Sie brauchen. Verkürzen Sie Ihre Duschzeit auf 15 Minuten oder weniger, und drehen Sie den Wasserhahn auf lauwarmes statt heißes Wasser.
  2. Behandeln Sie Ihre Haut wie ein empfindliche Kleidung. Wenn Sie Feinwäsche waschen, verwenden Sie sanfte Waschmittel und eine sanfte Handhabung, nicht wahr? Schenken Sie Ihrer Haut die gleiche schonende Behandlung. Schränken Sie die Verwendung von Seife ein und wählen Sie stattdessen sanfte feuchtigkeitsspendende Gesichtsreiniger. Achten Sie auf parfüm- und alkoholfreie Formeln, die haut unterstützende Inhaltsstoffe enthalten, darunter Alpha-Hydroxysäure und Harnstoff. Tupfen Sie Ihre Haut direkt nach dem Baden, Duschen oder Reinigen trocken und cremen Sie sie mit einer Feuchtigkeitscreme auf Ölbasis ein, um ein Verdunsten und Austrocknen zu verhindern. Zu den natürlichen, beruhigenden Inhaltsstoffen, auf die Sie achten sollten, gehören Avocado- und Sheabutter. Und so sehr Sie auch in Versuchung kommen, vermeiden Sie das Kratzen juckender, trockener Haut.
  3. Peelen Sie auf die richtige Art und Weise. Ihre Hautzellen erfrischen sich etwa jeden Monat, und die abgestorbenen, trockenen Zellen lagern sich an der Oberfläche ab. Durch ein Peeling können Sie diese trockenen Hautschichten abstreifen, so dass die frische, neue Haut durchscheinen kann. Wählen Sie für trockene Haut ein sanftes körniges Peeling, z.B. aus braunem Zucker, oder ein Peeling auf chemischer Basis, das Milch- oder Glykolsäure enthält.
  4. Luftbefeuchter für den Schönheitsschlaf. Man könnte sich den Luftbefeuchter als ein Gerät betrachten, das man im Winter benutzt, um die Haut vor dem austrocknen zu bewahren. Aber wenn Sie eine sehr trockene Haut haben, kann ein Luftbefeuchter ein Verbündeter für die ganzjährige Hautpflege sein. Schalten Sie ihn nachts ein, um Ihr Schlafzimmer mit ausreichend Feuchtigkeit zu füllen und mit einer Haut aufzuwachen, die so taufrisch ist wie das Gras am Morgen. Drehen Sie außerdem nachts Ihren Thermostat herunter, da heiße, stark belastete Luft die Haut tendenziell austrocknet.
  5. Pflegen Sie Ihre Haut. Trockene Haut dürstet den ganzen Tag nach Feuchtigkeit. Trinken Sie deshalb Wasser, grünen Tee oder zuckerarme Säfte. Vermeiden Sie Alkohol und Kaffee, die beide harntreibende Mittel sind, die Ihr Wassersystem aussaugen. Bestimmte Nahrungsmittel helfen, Ihre Haut ins Gleichgewicht zu bringen, wie Nahrungsmittel, die reich an nützlichen ungesättigten Fetten sind – denken Sie an Lachs, Nüsse und Leinsamen. Und achten Sie darauf, reichlich Vitamin A zu sich zu nehmen, das leicht in buntem Obst und Gemüse wie Süßkartoffeln und Beeren zu finden ist.
  6. Kleiden Sie sich richtig für Ihre trockene Haut. Trockene Haut leidet bei kratzenden Stoffen und wenn sie den Elementen ausgesetzt ist. Schützen Sie Ihre Haut vor Wind und Sonne und legen Sie im Winter eine Schicht auf, um zu vermeiden, dass Sie hautreizende Wolle tragen müssen. Wann immer Sie können, ziehen Sie Baumwoll- und Seidenstoffe an, die Ihre Haut atmen lassen. Waschen Sie Ihre Kleidung in sanften Waschmitteln, um Hautreaktionen zu minimieren.
  7. Beruhigen Sie die juckenden Stellen. Wenn Ihre Haut aufbläht oder juckt, tragen Sie kühle Kompressen und handelsübliche Cremes auf, um die Entzündung zu lindern. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, wenn Irritationen und Entzündungen trotz Ihrer ganzen Aufmerksamkeit andauern oder sich verschlimmern.
JETZT LESEN  Wellness-Tag am Badesee

 

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen 5%-Rabatt-Code!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen 5%-Rabatt-Code!

*Gilt nur für die erste Bestellung nach Anmeldung für unseren Newsletter. Der Newsletter kann jederzeit gekündigt werden und Ihre Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.