Beauty Blog

Die richtige Pflege im Sommer (Haut, Haare, Lippen)

Sommer

Die richtige Pflege im Sommer (Haut, Haare, Lippen)

Der Sommer steht vor der Tür, die Sonne strahlt und die Haut, Haare, Lippen und weiteres leiden darunter, wenn sich nicht die richtige Pflege bekommen. Wir haben euch die wichtigsten Pflegetipps rausgesucht, sodass ihr bestens auf den Sommer vorbereitet seid.

Haare

Je gesünder das Haar im Sommer, desto strapazierfähiger ist es. Das heißt, es muss schon vor den heißen Tagen auf die richtige Pflege gesetzt werden. Am besten verwendend man Shampoos, die viel Feuchtigkeit spenden. Am besten durch extrareichhaltige Öle, sodass sie nicht durch die Sonne ausgetrocknet werden. Wer Spliss hat, sollte schon vor dem Sommer den Weg zum Friseur auf sich nehmen und den Spliss wegschneiden lassen, denn ansonsten würde es über den Sommer nur noch schlimmer werden, da die Spitzen immer mehr „einreißen“ würden.

Die UV-Strahlen greifen bei den Haaren die Eiweißmoleküle des Keratins an, sodass die Struktur des Haares geschädigt wird, das Haar verliert an Elastizität und es wird generell bruchanfälliger. Deshalb sollte man sich ein Schutzspray für das Haar besorgen, welches die Haare vor UVA- und UVB-Strahlen schützt. Gerade blondiertes Haar reagiert besonders in der Sonne.

Nach einem heißen Tag in der Sonne sollte man das Haar nochmal richtig verwöhnen, zum Beispiel mit einem Öl für die Haare oder eine Maske, die man über Nacht einwirken lässt, sodass das Haar ganz viel Feuchtigkeit abbekommt.

 

Kopfhaut

Meistens wird ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut unterschätzt, doch gerade jemand, der einen Scheitel trägt kennt das Problem. Gerade im Alltag sollte man auch daran denken, denn ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut kommt schneller als gedacht. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man seine Kopfhaut vor einem Sonnenbrand bewahrt:

 

  1. Sonnenhut tragen

Wenn die Kopfhaut gut bedeckt ist, dann kann sie auch keine Sonne abbekommen und der Sonnenbrand auf der Kopfhaut ist Geschichte!

 

  1. Scheitel wechseln

Wenn man jeden Tag den gleichen Scheitel trägt, dann ist das Risiko natürlich höher einen Sonnenbrand zu bekommen. Am besten wechselt man auch im Laufe des Tages den Scheitel. Einfach mal nach links und dann wieder nach rechts kämmen.

 

  1. Zopf tragen

         Bei einem Zopf, wie zum Beispiel einem Pferdeschwanz, hat man keinen Scheitel, wo die Kopfhaut direkt zu sehen ist, weshalb ein Sonnenbrand schwieriger wird. Jedoch ist das nicht unmöglich, denn wer dünnes feiner Haar hat, bei dem lässt sich die Kopfhaut mal schneller blicken.

 

  1. Sonnenspray für die Kopfhaut

Besonders transparente Sprays hinterlassen keine weißen Rückstände, weshalb sie sich auch für die Kopfhaut eignen.

 

Lippen

Auch die Lippen dürfen im Sommer nicht vergessen werden, da sie die empfindlichste Partie in unserem Gesicht sind. Sie werden täglich beim Sprechen, Zähneputzen und Essen und Trinken strapaziert, wenn dann noch die Umwelteinflüsse wie zum Beispiel die Sonne auf sie einprallen, ist die richtige Pflege sehr wichtig. Man sollte immer eine Lippenpflege bei sich tragen, die am besten auch noch einen UV-Schutz mit sich bringt, wo der Lichtschutzfaktor sehr hoch ist. Die Lippenpflege schützt die Lippen vor einem Sonnenbrand, versorgt sie mit ausreichend Feuchtigkeit und beugt rissigen, spröden Lippen vor.

 

Gesicht

Generell sollte man eine Sonnenschutzcreme benutzen, die einen sehr hohen Lichtschutzfaktor hat, denn das heißt nicht, dass man dann nicht mehr braun wird. Unsere Daily Skin Protection ist genau dafür gemacht und zugleich lässt sie Fältchen verschwinden. Man sollte sie täglich anwenden, sodass man vor den schädlichen UV-Strahlen geschützt ist.

Die meisten Foundations bringen einen Lichtschutzfaktor mit sich, jedoch sollte man darauf achten, dass er auch hoch genug ist. Wer mit Make-up baden geht, sollte daran denken, dass die Foundation nicht wasserfest ist und somit auch der Schutz vor der Sonne verloren geht.

Zum Abkühlen gibt es auch Gesichtssprays, die das Gesicht nochmal erfrischen, sodass es auch mehr Feuchtigkeit bekommt.

 

Haut

Natürlich muss nicht nur das Gesicht vor der Sonne geschützt werden, sondern auch die Haut. Gerade zur Mittagszeit sollte man darauf achten, dass man die Sonne meidet und sich in schattigeren Plätzen aufhält. Man kann auch lockere, längere Kleidung tragen, wie zum Beispiel ein luftiges Kleid, wo jedoch noch genügend Haut bedeckt ist.

Das Wichtigste ist natürlich, dass man sich mit Sonnencreme eincremt und auch keine Stelle vergisst. Der Lichtschutzfaktor sollte mindestens 20 sein, jedoch je heller die Haut desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein.

Man sollte seine Haut auch richtig reinigen, denn durch die erhöhte Schweißbildung und stärkere Talgbildung kann zu einer Verstopfung der Poren kommen und so können Sommerpickel entstehen. Zur Reinigung kann man Mittel mit Mentholextrakten verwenden, denn die halten die Poren rein und gleichzeitig hat das einen erfrischenden Effekt. Man sollte darauf achten, dass die Pflegemittel wenig Fett enthalten. Im Sommer eignet sich eine Bodylotion besser als eine Körpercreme, denn die Bodylotion hat einen höheren Wasseranteil, somit gleicht sie idealerweise den Flüssigkeitsverlust des Körpers aus.

Nach dem Baden im Meer oder in den Bädern, sollte man seinen Körper direkt danach abwaschen und vom Chlor und Salz befreien. Um der Haut danach die Feuchtigkeit zurückzugeben, sollte man sie mit einer Bodylotion oder einem After-Sun-Produkt pflegen. Weiterhin sollte man viel trinken, denn somit spendet man dem Körper genügend Feuchtigkeit. Man sollte im Sommer ungefähr 2-3 Liter trinken, ansonsten trocknet die Haut schneller aus.



*Biotulin Supreme Skin Gel 100ml, 333,27 € / Daynite24+ 100ml, 138,00 € / UV30 Daily Skin Protection Creme 100ml, 175,55 €
**Senden Sie uns einfach den ungeöffneten Artikel zurück


Ohne Parabene. 100 % natürlich. Für alle Hauttypen geeignet. Keine Tierversuche.

Zahlungsmöglichkeiten
Zahlungsmöglichkeiten